Bahnpoststempel (RPO) von Bangor, Maine

Eine kurze Geschichte der Eisenbahnen von Maine

Die Eisenbahntechnik wurde zuerst in Großbritannien entwickelt, unter anderem mit Richard Trevithicks Dampflokomotive von 1804 und George Stevensons Lokomotive "Rocket" von 1829.

Neben den Normalspurstrecken spielten auch Schmalspurbahnen eine besondere Rolle in diesem Staat.

Die ersten Eisenbahngesellschaften in Maine wurden 1832 und 1833 gegründet, und nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde 1836 die erste Strecke von Bangor & Piscataquis Canal & Railroad von Bangor nach Old Town fertiggestellt. Dies war, nach der Boston & Lowell Railroad, die 1835 ihren Betrieb aufnahm, die zweite Eisenbahnlinie in Neuengland.

Nach einem Jahrhundert der Expansion wurde nur wenig für den Ausbau des Eisenbahnnetzes in Maine getan. Die meisten Eisenbahnstrecken im Land wurden 1920 gebaut, in Maine 1924 mit etwa 2.380 Meilen. Ab den 1920er Jahren war die Stilllegung und in den meisten Fällen die Entfernung von Gleisen in Maine die Norm. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde eine Strecke gebaut, um die South Portland Shipyard an das Schienennetz anzuschließen. Erst in den 1970er, 80er und 90er Jahren wurden bedeutende Arbeiten an den Eisenbahnen in Maine durchgeführt. Interessanterweise befördern die amerikanischen Eisenbahnen heute mehr Güter als im ersten Goldenen Zeitalter der Eisenbahn transportiert wurden.

Der Northern Maine Junction in Hermon, westlich von Bangor, verbindet das Nord-Süd-System von Bangor und Aroostook mit dem Ost-West-System der Maine Central.

Kurzstrecken-Schmalspurbahnen wurden gebaut, um Holz aus den Wäldern zu den Mühlen zu transportieren. Einige wenige verbanden örtliche Gemeinden, wie z. B. die entlang des Sheepscot River verlaufende Strecke zwischen Wiscasset und Albion. Eine andere im nördlichen Franklin County führte von Farmington nach Rangeley und von Strong nach Kingfield und Bigelow. Andere verbanden Bridgton mit der Maine Central Railroad und Monson mit der Bangor and Aroostook Railroad.

Quelle:
https://maineanencyclopedia.com/railroads/

Mein Interesse (RPO von Bangor)

Mein Interesse gilt den Stempeln der Bahnlinien von und nach Bangor, Maine. Außer denjenenigen nach Boston.

Soweit ich der Literatur bisher entnehmen konnte ("The United States Railway Post Office Postmark Catalog 1864 to 1977" von der "Mobile Post Office Society, Inc."), gab es nicht viele. Daher werden Belege mit diesen Stempeln auch nicht häufig angeboten.
Normale Briefe/Postkarten wurden mit diesen Stempeln entwertet, nur wenn sie in einem RPO aufgegeben wurden!. Dazu habe ich gelesen, dass sie deshalb deutlich seltener sind, als solche von "ortfesten" Postämtern.

Ich zeige hier einige der Belege, die ich bisher erwerben konnte. Ausführliche Beschreibungen werde ich von Zeit zu Zeit ergänzen, wenn mir weitere Informationen vorliegen.

Bedarfsbrief mit RPO-Stempel "BANGOR & BAR HARBOR". Gestempelt am 23.12.1907. Adressiert nach Bangor, Maine.
Große Abbildung des RPO-Stempels.
Bedarfsbrief mit RPO-Stempel "BANGOR & BUCKPORT". Fehler im Stempel. Muss eigentlich "BUCKSPORT" heißen. Gestempelt am 24.07.1889. Adressiert nach Mancester, Mass.
Große Abbildung des RPO-Stempels.
Bedarfsbrief mit RPO-Stempel "CALAIS & BANG", Trip 122. Gestempelt am 09.08.1949. Adressiert nach Berkeley, California.
Große Abbildung des RPO-Stempels.
Bedarfsbrief mit RPO-Stempel "VAN BUREN & BANG", Trip 8. Gestempelt am 07.09.1929. Adressiert nach Boston, Mass.
Rückseite des Briefes mit Angaben des Absenders.
Große Abbildung des RPO-Stempels.
Bedarfsbrief mit RPO-Stempel "VANCEBORO & BANGOR", Trip 8. Gestempelt am 09.07.1929. Adressiert nach Boston, Mass.
Große Abbildung des RPO-Stempels.
Copyright Jürgen Kuseler 2022